Zum Inhalt springen

Entlassung

Ist die Krankenhausbehandlung abgeschlossen, wird die Patientin bzw. der Patient aus unserer Klinik entlassen. Es kann jedoch sein, dass nach Abschluss der Krankenhausbehandlung noch weitere Unterstützung benötigt wird, um das Behandlungsergebnis zu sichern. Die Anschlussversorgung kann vielerlei Aspekte umfassen, wie z. B. eine medizinische oder pflegerische Versorgung in ambulanten stationären Einrichtungen der Rehabilitation oder Pflege, Terminvereinbarungen bei Ärztinnen und Ärzten, Physiotherapeutinnen und -therapeuten, Pflegediensten oder Selbsthilfegruppen sowie die Unterstützung bei der Beantragung von Leistungen bei der Kranken- oder Pflegekasse.

Die Entlassungsmanagerinnen und -manager in der LVR-Klinik Bonn sorgen dafür, dass bei jeder Patientin und jedem Patient mit poststationärem Unterstützungsbedarf ein individuelles Entlassmanagement durchgeführt wird. Dies bedeutet, dass eine bedarfsgerechte und kontinuierliche Versorgung im Anschluss an die Krankenhausbehandlung inkl. einer strukturierten und sicheren Weitergabe versorgungsrelevanter Informationen gewährleistet ist. Auf Wunsch werden die Angehörigen und Bezugspersonen ebenfalls in die Planungen einbezogen, entsprechend beraten und informiert.

Das Entlassmanagement der LVR-Klinik Bonn entspricht den gesetzlichen Rahmenvorgaben.