Zum Inhalt springen

Ambulante Behandlung

Die Vorstellung erfolgt durch Überweisung des behandelnden Arztes oder anderer Kliniken, Sie können sich auch selbst an uns wenden.

Eine ambulante Untersuchung umfasst in der Regel folgendes Vorgehen:

  • Erstgespräch mit dem Kind/Jugendlichen und den Eltern
  • Ärztliche, intern-pädiatrische und neurologische Untersuchung
  • (Test-)Psychologische Diagnostik
  • Entwicklungs- und Familienanamnese
  • Abschlussgespräch: Aufklärung des Kind/Jugendlichen und der Eltern über die Diagnose und den Behandlungsbedarf, gemeinsame Besprechung des weiteren Vorgehens
  • Ausführlicher Befundbericht

Bei Bedarf wird Kontakt zur Schule und Jugendhilfe hergestellt und ggf. in einer gemeinsamen Besprechung der weitere Behandlungsbedarf besprochen und in die Wege geleitet. Fachleute und beteiligte Institutionen werden beraten. Auch eine Kurztherapie ist in der Ambulanz möglich. Ferner bieten wir Gruppentherapien für bestimmte Störungsbilder an.

Im Notfall

Das Wort Hilfe - unterstrichen

In dringenden Fällen ist der diensthabende Arzt der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie über die Telefonzentrale (Tel 0228 551-1) erreichbar. Notfallaufnahmen der Kinder- und Jugendpsychiatrie finden im Haus 12, Haupteingang Erdgeschoss rechts im Aufnahmezentrum statt.