Zum Inhalt springen

Ambulanz im SPZ / Privatambulanz

In der Ambulanz des Sozialpädiatrischen Zentrums im Kinderneurologischen Zentrum im Waldenburger Ring sowie in der angegliederten Privatambulanz können Kinder und Jugendliche mit dem gesamten Spektrum von Entwicklungsstörungen sowie Erkrankungen vorzugsweise aus dem kinderneurologischen Bereich vorgestellt werden. Auf der Basis einer umfassenden Diagnostik wird gemeinsam mit den Eltern ein Behandlungsplan erstellt. In den Spezialsprechstunden werden Krankheits- und Störungsbilder themenspezifisch erfasst und bearbeitet.

Die Termine zur ambulanten Untersuchung müssen grundsätzlich vorher vereinbart werden.

Für alle Fragen der akutmedizinischen Versorgung sind die niedergelassenen Vertragsärzte beziehungsweise die Notfall-Ambulanzen der Kliniken zuständig.

Bitte beachten Sie:

Für eine ambulante Behandlung ist die Überweisung durch eine niedergelassene Fachärztin oder einen niedergelassenen Facharzt aus den Bereichen Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Orthopädie u.a.) zwingend erforderlich.

Wie läuft die Erstvorstellung ab?

Je nach Fragestellung werden Sie mit Ihrem Kind im Ersttermin kinder- und jugendärztlich, kinder- und jugendpsychiatrisch, psychologisch oder therapeutisch betreut. Oftmals arbeiten wir aber auch mit einem Team, so dass Sie dann gleichzeitig von zwei Mitarbeitenden im Ersttermin begleitet werden.

Ausreichend Zeit für Sie und Ihr Kind

Wir nehmen uns ausreichend Zeit für die ausführliche Erhebung der Entwicklungs- und übrigen Vorgeschichte Ihres Kindes, berücksichtigen dabei auch die Bezüge zu Familie, Kindergarten oder Schule und erstellen so mit Ihnen als Eltern sowie im Gespräch mit Ihrem Kind eine genaue Übersicht des bisherigen Verlaufes und der bisher durchgeführten Maßnahmen.

Zum Umfang der Erstuntersuchung zählen in der Regel die ausführliche körperliche und neurologische Untersuchung Ihres Kindes und gegebenenfalls die Erhebung des Entwicklungsstandes. Möglicherweise sind Folgetermine zu weiteren Untersuchungen in unserem Hause, beispielsweise in einer unserer Spezialsprechstunden, technischen Untersuchungen (beispielsweise EEG) oder auch ergänzende Vorstellungen in anderen Einrichtungen erforderlich, um eine zutreffende Diagnose zu stellen.

Kooperation und Transparenz

Davon ausgehend erstellen wir zusammen mit Ihnen und Ihrem Kind den Behandlungsplan. Beratung, Therapie- und Fördermaßnahmen können hier im Hause oder bei niedergelassenen Therapeutinnen und Therapeuten, in Frühförderstellen oder anderen Institutionen und Beratungsstellen je nach Entwicklungssituation und Wohnort umgesetzt werden.

Da die Zusammenstellung der Informationen über die Entwicklung Ihres Kindes sehr sorgfältig erfolgt, müssen Sie für den Termin zur Erstvorstellung im Kinderneurologischen Zentrum in der Regel mindestens 2 Stunden veranschlagen.

Nach Abschluss aller erforderlichen Untersuchungen wird ein zusammenfassender mehrseitiger Bericht erstellt, der regelmäßig nicht nur den zuweisenden Ärztinnen und Ärzten zugeschickt wird, sondern den auch Sie als Eltern erhalten. Kooperation und Transparenz sind für uns wichtige Voraussetzungen, um Sie in der Entwicklung Ihres Kindes gegebenenfalls auch über eine längere Zeit hinweg zu begleiten.