Zum Inhalt springen

Ambulanzen Psychiatrie und Psychotherapie

Die Zielgruppe - an wen richtet sich dieses Angebot?

Das Angebot der so genannten Institutsambulanz Psychiatrie und Psychotherapie richtet sich an Patientinnen und Patienten, die aufgrund der Art, Schwere und zw. oder Dauer ihrer Krankheit oder aufgrund zu großer Entfernung zu geeigneten Ärzten auf die Behandlung durch die Institutsambulanz angewiesen sind.

Wir behandeln Patientinnen und Patienten

  • in seelischen (Lebens-)Krisen
  • mit akuten Belastungsreaktionen
  • mit akuten Psychosen
  • mit Depressionen und depressiven Verstimmungen
  • mit Persönlichkeitsstörungen
  • mit Schizophrenien
  • mit schizoaffektive Psychosen (manisch-depressiv, Wahnvorstellungen, Halluzinationen)
  • mit Neurosen und neurotischen Störungen
  • mit Ängsten und Zwängen

Patientinnen und Patienten mit Störungen in Folge eines Traumas (körperliche und psychische Gewalt, Unfall, Verlust- und Vernachlässigungserfahrungen) behandeln wir speziell in unserer Traumaambulanz.

Mehr Informationen zur Traumaambulanz

Nach oben

Das Behandlungsangebot - was wir für Sie tun können?

Wir setzen alle gängigen psychotherapeutischen Verfahren ein, insbesondere

  • Verhaltenstherapie und tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie
  • Psychoanalytisch-interaktionelle Psychotherapie
  • Familientherapie
  • Gesprächspsychotherapie
  • katathym-imaginative Psychotherapie in Einzelgesprächen oder Gruppen
  • CBASP - Cognitive Behavioural Analysis System of Psychotherapy - das erste speziell für die Behandlung chronischer Depression entwickelte Psychotherapieverfahren.
  • EMDR - Eye Movement Desensitization and Reprocessing - sprich die Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung - eine Psychotherapieform zur Behandlung von Traumafolgestörungen bei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen.
  • Psychoedukation - eine therapeutisch angeleitete Begleitung von Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen auf ihrem Weg zu mehr Fachwissen und mehr Überblick über die Erkrankung, die erforderlichen Therapiemaßnahmen und die möglichen Selbsthilfestrategien
  • DBT - Dialektisch-Behaviourale Therapie zur Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung

Zusätzlich können Sie an unserer umfangreichen Ergo-, Kunst-, und Bewegungstherapie sowie Entspannungsverfahren und Tanztherapie teilnehmen. Breitgefächert sind die physio- und bewegungstherapeutischen Angebote mit Sportgruppen, Schwimmen, Badminton, Aquajogging, therapeutischem Klettern, Yoga und Krafttraining.

Innerhalb der LVR-Klinik Bonn werden zur Diagnostik und Therapie modernste Techniken vorgehalten (z. B. Röntgenabteilung, Computertomogramm, Kernspintomogramm, Ultraschall, EEG, EMG). Die körperliche Diagnostik und Behandlung wird bei Bedarf zusätzlich erweitert und durch eine enge Kooperation mit dem Gemeinschaftskrankenhaus St. Petrus ( täglicher internistischer Fachdienst) sowie durch die Konsilarärzte anderer medizinischer Fachbereiche (z. B. HNO, Gynäkologie, Dermatologie) gewährleistet.