Zum Inhalt springen

Informationen für Jugendliche

Was heißt eigentlich "ambulant"?

Ambulant stammt aus dem Lateinischen und bedeutet in etwa "umhergehend", "spazieren gehend". Im Bereich der Medizin spricht man allgemein meistens von ambulanter Diagnostik oder Therapie, wenn der Patient nicht über Nacht in der medizinischen Einrichtung bleibt, sondern wieder am selben Tag nach Hause gehen kann.

Ambulant heißt also, dass Du nur stundenweise in der Woche zur Behandlung kommst und dann wieder nach Hause fährst.

Was heißt eigentlich "tagesklinisch" bzw. "teilstationär"?

Teilstationär heißt, dass Du von Montag bis Freitag morgens in eine der Tageskliniken fährst. Dort bekommst Du neben der Therapie auch Schulunterricht. Am späten Nachmittag fährst Du wieder nach Hause.

Was bedeutet dann "stationär"?

Stationär bzw. vollstationär heißt, dass Du die Woche über tagsüber und auch nachts im Krankenhaus bist. An den Wochenenden werden viele Kinder zur Belastungserprobung nach Hause beurlaubt.

Welche Behandlungsform die beste ist, entscheiden Deine Eltern mit Deiner Therapeutin bzw. Deinem Therapeuten und Dir gemeinsam.