Zum Inhalt springen

Neurologische Frührehabilitation

Was ist neurologische Früh-Rehabilitation?

Im Rahmen eines multiprofessionellen, interdisziplinären Behandlungsteams werden Patienten und Patientinnen möglichst frühzeitig nach der Akutphase einer schweren neurologischen Erkrankung behandelt, um

  • die Genesung unter Nutzung der Regenerationsfähigkeit des Nervensystems zu fördern,
  • Früh- und Spätkomplikationen zu vermeiden und
  • das Ausmaß der Behinderung möglichst zu vermindern.

Dabei steht der gesamte Mensch im Mittelpunkt unseres Interesses, auch psychische Aspekte, Fragen der Krankheitsbewältigung, Vorlieben und Abneigungen, sowie die Einbeziehung der Angehörigen in den Behandlungsprozess.

Die individuellen Rehaziele werden in wöchentlichen Teambesprechungen dem aktuellen Zustand des Patienten/der Patientin angepasst.

Diagnostische Möglichkeiten

Aufgrund der Integration der Frührehabilitation in die Akutneurologische Abteilung inkl. Intensivstation und Schlaganfall-Überwachungseinheit stehen alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten einer modernen neurologischen Klinik (wie z.B. MRT, videoendoskopische Schluckdiagnostik, Intensivtherapie mit Beatmungsmöglichkeit) zur Verfügung.

Nach oben

An wen richtet sich unser Behandlungsangebot?

Wir behandeln Patienten und Patientinnen mit Bewusstseinsstörungen, Lähmungen, Sprach- und Sprechstörungen, Koordinationsstörungen und Schluckstörungen aufgrund einer akuten neurologischen Erkrankung (z.B. Schlaganfall, Hirnverletzungen nach Unfällen, hypoxische Hirnschädigungen nach Herzstillstand, Muskelerkrankungen oder Erkrankungen des peripheren Nervensystems), deren Gesamt-Barthel-Index <30 Punkte beträgt und bei denen eine stationäre Behandlungsnotwendigkeit vorhanden ist.

Nach oben